Mink räubert

Mink (amerikanischer Nerz) am Knappteich gesichtet


Bildquelle: Wikipedia

Ein Mink hat sich nach Beobachtungen von Anwohner am Knappteich eingelebt und dezimiert die Enten- und Singvögel – Population. Zusammen mit dem Grünflächenamt und der Unteren Jagdschutzbehörde sind wir an der Problematik dran. Wer Fotos von dem kleinen Räuber gemacht hat, kann diese gern uns zukommen lassen.

Aufbau eines „Geschäftsplatzes“ – Teil 3

So jetzt ist auch die Tür und das Innenleben schon fast fertig. Wenn alles nach Plan verläuft, können wir nach dem nächsten Baueinsatz die Trockentoilette in Betrieb nehmen. Können wir das schaffen ? … JA, wir schaffen das.

Anschließend noch den Außenanstrich und die Entsorgung klären und schon kann es losgehen. Die Gebrauchsanleitung für die Trockentrenntoilette könnt ihr hier sehr schön stilisiert und bebildert finden. Vielen Dank dafür an KANTE.

Aufbau eines „Geschäftsplatzes“ – Teil2

Der Teil 2 für den erfolgreichen Geschäftsplatz sah die Installation der Rückwand und des Daches vor. Für das Dach wurden ausrangierte Elemente einer ehemaligen Blechhütte verwendet. Anschließend wurde der Standort für die Aufstellung ausgewählt und vorbereitet. Noch ließ sich das Teil mit 2 Mann transportieren. Da steht es jetzt und wird zum nächsten Einsatz mit Innenleben und Türe fertiggestellt. Dann heisst es „PROBESITZEN“. Na mal sehen, wie sich die ersten Erlebnisberichte gestalten. 😉

Sommersonnenwende

Der Abend des 21.06.2018 startete zwar etwas feucht von oben, aber unser Feuer verjagte die Wolken. Wir freuten uns über die vielen Besucher aus unserem Verein und von unseren Netzwerkpartnern. Bei Stockbrot, Rostern und Salat gab es viele neue Ideen für gemeinsame Aktionen.

Gartengeschichten im Juni

Im Juni haben wir wieder jede Menge Pflanzen in die Erde gebracht (Kohlvarianten, Bohnen, Kürbisse und Zucchini).

Wir konnten die Transformation der Haferwurzel zu einer herrlichen Blühpflanze mit anschließender löwenzahnähnlicher Saatguterscheinung – und damit auch relativ unkontrollierter Verbreitung – miterleben. Wir haben jede Menge Saatgut genommen und können das auf zukünftigen Saatgutbörsen mit anbieten.

Der Alant ist ebenfalls in vollster Blüte und breitet sich mit seinen riesenhaften, tabakähnlichen Blättern aus, weswegen er auch den Beinamen „Indianertabak“ trägt. Hauptsächlich wird aber den Wurzeln der Pflanze eine heilsame Wirkung  zugeschrieben.

Die Ernte von Salat, Erdbeeren, Knoblauch, Zuckererbsen, Felsenbirnen, Kirschen und diversen Kräutern ist schon im Gange oder abgeschlossen.  Sogar die erste Freilandgurke konnten wir schon geniessen. Mal sehen was die Natur als nächstes für uns bereit hält. Die Beerensträucher sehen jedenfalls schon sehr gut aus.

Offener Garten am Knappteich

Hallo Knappteich-Interessierte,

ab Mitte Juni öffnenen wir die Gartenpforten des Bürgergartens regelmäßig  jeden
MONTAG ab 18:00 Uhr – OFFENER GARTEN –
für alle Garteninteressierte und Wissbegierige um das Projekt „Unser Knappteich“.

Wer unser Projekt und die Leute darin kennenlernen will kann gern vorbeikommen und mit uns gemeinsam das Bürgerprojekt weiterentwickeln.

Bis zum nächsten Montag
Euer Knappteich-Team

Aufbau eines „Geschäftsplatzes“ – Teil1

Hallo Knappteich-Interessierte,

der Ort für die kleinen und großen „Geschäfte“ beschäftigt uns schon eine geraume Zeit am Knappteich. Nachdem es nicht nach einer schnellen öffentlichen Lösung aussieht, haben wir uns für Bau und  Aufstellung einer Trockentrenntoilette entschieden. Einige Eindrücke von unserem ersten Bautag findet Ihr in dieser Bilderstrecke:

 

             

Da das noch nicht der letzte Stand sein kann…wird es weitergehen. Wir informieren.
Der Dank fürs Mitbauen geht an Sven, Claudia, Oliver und Thomas.

Weiterlesen

Grünpflege am Knappteich

Mit neuer Technik und Motivation haben wir uns der Grünpflege um den Knappteich angenommen. Schwerpunkt war die Rasenmahd. Das neue „Gerätchen“ – Danke Oliver fürs Auftreiben der Spender und Beschaffung – schnurrte fast wie von allein durch das Gelände … nein es ist keine Rasenmährobotor … das wäre etwas zuviel verlangt.

     

Auch gepflanzt wurden wieder einige Sachen: Sonnenblumen, Inkagurken und weitere Himbeeren. Einige Pflanzen haben scheinbar die Anpflanzzeit nicht überstanden bspw. der kleine Walnussbaum. Hier werden wir uns um weitere Pflanzen kümmern und haben auch schon weitere Zusagen von Spendern erhalten. Danke an alle Pflanzpaten.

Der Beikrautbestand im und um den Knappteichgarten wurde vor allem von Claudia ordentlich dezimiert. Das wiegen die Erfolge bei der Salat- und bei der Erdbeerernte wieder auf. Und die Pause zwischendurch bringt neue Ideen und Kräfte für danach.

 

Der Dank fürs Schaffen geht an Claudia, Oliver und Thomas.