Genialer Kocher der auch noch gut für den Boden ist !

In der Vergangenheit haben wir uns immer wieder mit dem Thema Terra-Preta und dem Humusaufbau in unseren Böden beschäftigt. Eine einfache Möglichkeit dafür ist die Herstellung und Nutzung von Pflanzenkohle, was wir am Knappteich regelmäßig in Workshops darstellen.

Jetzt haben wir eine weitere Möglichkeit gefunden auch „im Kleinen“ und mobil unterwegs Pflanzenkohle herzustellen und die entstehende Verbrennungswärme noch für das Kochen/Braten zu nutzen. Es handelt sich dabei um den genialen Pyrolysekocher von TriaTerra. Wir haben mit einer Füllung (kleine Äste und Holzwolle zum Anzünden) diesen Wassertopf (1 Liter Wasserfüllung) zum Kochen gebracht und am Ende Pflanzankohle für den Kompost oder die Trockentoillette gewonnen. Hier Bilder von unserem Versuch:

Die Pflanzenkohle ist ein wesentlicher Baustein der Terra-Preta. Terra Preta (portugiesisch: schwarze Erde) ist wiederum ein besonders HUMUS-reiches Bodensubstrat, das den Pflanzen alles zu einer positiven Entwicklung zur Verfügung stellt.

Jetzt können wir schnell und fast überall eine Demonstration für die Pflanzenkohlenherstellung machen und dabei sogar noch ne Tasse heißen Tee trinken.

Neugierig geworden ? Schreibt uns eine Mail: info@knappteich.de und wir kommen zusammen.

Baumaßnahmen am Bürgergarten

Anfang Mai konnten wir die Rampenabfahrt zum hinteren Teichbereich trittsicher und winkelkorrekt fertigstellen. Vorher bestand hier Ausrutschgefahr.

Außerdem mussten wir mit dem wärmeren Wetter feststellen, das sich die zweite Flügeltür unseres Werkstattcontainers kaum noch öffnen ließ. Über die Jahre ist das Fundament etwa 6 cm abgesackt, was dazu geführt hat, das die Türflügel sich verklemmen. Mit kleinen aber feinen Hebezeugen – Danke Ralf fürs organisieren – haben wir den Container wieder in Waage gehoben und hoffen, das der Absackprozess nach 5 Jahren Bestand nicht mehr so schnell fortschreitet. Hier einige Bilder der Baustrecke:

Der Dank fürs Umsetzen geht an Oliver, Ralf und Thomas.

Gemeinschaftsgärten aufbauen, wie geht das ?

Genau zu diesem Thema bieten wir gern unser gesammeltes Know-How in Beratungsgesprächen für Initiativen an, damit diese Hürden umgehen oder von guten Beispielen profitieren können. In Chemnitz bieten wir die Adresse für Gemeinschaftsgarteninitiativen über das Netzwerk Sprossachse an.

So geschehen ist es Anfang Mai, das eine Interessengruppe von acht Leuten im Knappteichgarten aufgeschlagen ist und mit uns über die Errichtung eines Gemeinschaftsgartens in Flöha diskutiert hat.

Nach zwei Stunden intensiver Gespräche und einer Zwischenmahlzeit vom Grill sind sie mit vielen Ideen und Vorstellungen für Vorgehen und Partnergewinnung wieder ins Flöhatal gezogen. Wir wünschen Euch viel Erfolg und kommen gern mal vorbei, wenn das Projekt losläuft. Denn mit jeder Initiative kann man etwas dazulernen.

Gewässersanierung – das 3. Jahr

2015 wurde der Knappteich bis auf den Lehmboden von Schlamm befreit. Unzählige LKWs voll beladen mit Teichschlamm bestehend aus der vielen Biomasse der Bäume und den Zivilisationsmüll vergangener Jahrzehnte wurden abtransportiert. 2020 haben wir angefangen den Wasserstand und die Schlammtiefe auszumessen und zu dokumentieren. Nach nur 5 Jahren befanden sich an einigen Stellen je nach Baumbestand und Windrichtung schon Schlammschichten von gut 70 cm. Wir entschieden uns dem entgegen zu wirken. Mit den EM-Dangos einer Lehm/Gesteinkugel mit Effektiven Mikroorganismen können wir einen natürlichen und gewässerschönenden Weg gehen.

Weiterlesen