Apfelblüte und Tomatendach

So sieht die Apfelblüte des ONTARIO-Apfels im Bürgergarten am Knappteich aus, wenn sie voll ausgeprägt ist. Bei sonnigem Wetter summt der ganze Baum. Die Anzahl der Blüten und der Blick auf die nächtlichen Temperaturen gibt uns Hoffnung auf eine reiche Ernte.

Die Vorbereitungen für den Tomatenstandort sind auch schon angelaufen. Die jungen Pflanzen stehen schon bereit und können nach den Eisheiligen in den Boden gebracht werden. Als Tomatenunterstand werden wir wie im vergangenen Jahr auf eine Variante aus Weide und Bohnenpflanzen zurückgreifen.

Veröffentlicht unter Archiv

Müllvermeidung am Parkplatz Gablenzer Bad ?

Das glaubt das Auge kaum … ein Jahr nach der großen Müllsammelaktion auf dem Parkplatz Gablenzer Bad durch die Bürgerplattform Mitte-Ost schon wieder ein ähnliches Bild. Wo man geht und steht findet sich Flaschen- und Plastemüll. Auch jede Menge Grünschnitt und Gartenreste waren zu finden.

In einer spontanen Sammelaktion (nach der Lockerung der Ausgangsregelung in Sachsen) wurde unter strenger Beachtung der Kontaktdistanz erneut der Bereich von dem anliegenden Müll befreit und „Unser Knappteich“ war dabei. Am Ende kam wieder ein PKW-Anhänger mit Zivilisationsmüll zusammen, der über die Bürgerplattform kostenpflichtig entsorgt wurde. Hier einige Impressionen:

Ob sich das Müllverhalten durch den neu installierten Zaun in Zukunft eindämmen lässt, werden wir sehen und bleibt zu hoffen. Allen Mitmachern vielen Dank fürs Schaffen – nach ca. zwei Stunden war alles wieder bereinigt.

Neuer Zaun entlang des Parkplatzes, der das wilde „Vermüllen“ verhindern/erschweren soll.
Veröffentlicht unter Archiv

Der Gewässerberater analysiert II

Anregungen zur Wasserverbesserung im Knappteich – der Dreiteiler
Gastautor Robert Brungert von https://www.gartenteich-ratgeber.com/

Starkzeher ziehen den Algen die Nährstoffe weg

In Europa sind wir den Jahreszeiten ausgesetzt. Im Herbst werden die Tage kürzer, kühler und regnerischer. Ein großer Teil der Pflanzenmasse stirbt ab, ein Teil landet im Knappteich und sinkt zu Boden. Ab März wird das Gewässer wieder erwachen, bis dahin sind die organischen Reste des Vorjahres zersetzt. Im Frühjahr gibt es also ein Überangebot von Nährstoffen, die Wasserpflanzen brauchen jedoch Vorlauf. Deswegen sind Algen im zeitigen Frühjahr im klaren Vorteil.

Eine Algenblüte im Frühjahr gehört im stehenden Gewässer zum normalen Ablauf. Dann aber sollen Wasserpflanzen die Nährstoffe aus dem Wasser ziehen und damit den Algenwuchs eindämmen. Wenn die Wasserpflanzen das nicht schaffen, wären weitere schwere Algenblüten naheliegend. Die Algen färben das Wasser ein und ersticken dadurch wertvolle Unterwasserpflanzen. Schlimmer noch ist ein plötzliches Absterben der Algen, die damit auch zeitgleich zersetzt werden. Im warmen Sommer bindet das erwärmte Wasser wenig Sauerstoff. Müssen zudem Algenblüten zersetzt werden, kippt das Gewässer und Fische sterben ab.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Archiv

Tiere am Knappteich

Die Tierwelt am Knappteich ist um zwei Attraktionen reicher. Neben der Vielzahl an Goldfischen und Enten sind jetzt auch zwei Schildkröten gesichtet worden. Das Pärchen sonnt sich gerne im beruhigten Teichbereich auf herausragenden Holzstämmen.
Die Kröten haben sich auch schon eingefunden, sind im Teich unterwegs und sorgen für jede Menge neue kleine Kröten. Viele Teichbesucher untersuchen am Teichrand den Laich und bestaunen die Entwicklung der kleinen Kröten.
Entennachwuchs kann man auch beobachten. Die ersten sieben Entenjungen erobern gemeinsam mit Ihrer Mutter den Teich und die Umgebung.

Veröffentlicht unter Archiv

Frühjahrsputz 2020

Das war ein etwas anderer Frühjahrsputz. In kleinen Grüppchen wurde fernab voneinander an verschiedenen Stellen gewerkelt. Im Garten wurden die Erdbeeren gesetzt und Zuckerwurzel vereinzelt. In einer Mülltour um den Teich wurde wieder mächtig gesammelt. Im Bereich der Essbaren Stadt wurde ein Hochbeet zurückgebaut und das zweite mit neuem Topinambur besetzt. Eine Johannisbeere wurde neu gepflanzt und bei allen vorhandenen wurde neuer Kompost um die Strauchscheiben eingebracht.

Aus den Weidenzäunen wurde eine kleine Blührabatte angelegt, in der die Erde des Hochbeetes gleich weiter verarbeitet wurde. Dort wird in naher Zukunft eine Blühmischung aus Leinsamen, Buchweizen, Phacelia (Büschelblume), Ringelblume und Tagetes angesät und angepflanzt.

Veröffentlicht unter Archiv

Der Winter kehrt zurück ?

Leider ist der Frost noch einmal zurückgekommen, was für die meisten Mirabellenblüten zum Erfrieren reichte. Sogar der Bärlauch konnte bei -10°C den Frost nicht ganz unbeschadtet überstehen. Wir nutzten die Zeit um Strauchscheiben aufzubessern, das Erdbeerbeet vorzubereiten, Weidenzäune zu bauen, den Teich zu säubern und Holz für kommende Lagerfeuer vorzubereiten. Jetzt sagen unsere Wetterfrösche (mehr die Kröten die es jetzt zum Teich hinzieht) das es beim Frühjahr bleibt und die Temperaturen steigen. Wir hoffen Sie haben recht.

Veröffentlicht unter Archiv

Goldfische wieder da

Die ersten Sonnenstrahlen haben mit ihrem direkten Einfall auf den Knappteich wieder dessen Goldvorräte offenbart. Anscheinend hat der „wilde“ Fischzug im vergangenen Jahr den Bestand doch nicht so wesentlich dezimiert, sondern diese hatten sich versteckt. Jetzt ziehen Sie als Schwarm wieder ihre Kreise im Knappteich. Den Reiher freut es, und er wird vermutlich noch öfter zum Speisen an den Teich kommen.

Veröffentlicht unter Archiv

Der Gewässerberater analysiert I

Anregungen zur Wasserverbesserung im Knappteich – der Dreiteiler
Gastautor Robert Brungert von https://www.gartenteich-ratgeber.com/

Nur von Januar bis April läuft abgesehen vom Regen frisches Wasser in den Knappteich. Dieser ist mit maximal 2 Metern Wassertiefe relativ flach. Das Gewässer wird zum Rand durch Weiden beschattet, leidet im Sommer dennoch durch hohe Temperaturen und Zersetzungsprozessen an Sauerstoffarmut.

Grundproblem Stockenten

So schön Stockenten auf dem Wasser auch wirken, so ungünstig sind hohe Aufkommen. Stockenten schädigen die Vegetation im und am Gewässer. Diese ist wichtig für die Nährstoffbindung, damit keine schweren Algenblüten aufkommen. Zudem fressen die Enten auch außerhalb vom Gewässer, koten jedoch ins Wasser. Wenn, wie beim Knappteich, auch noch Passanten die Enten und Goldfische füttern, fördert das kritisch hohe Populationen. Für ein stehendes Gewässer wie den Knappteich wären zwei bis drei Entenpaare verträglich, mehr nicht.
Schilder mit „Enten und Fische füttern verboten“ werden nicht genügen. Besser wären Schautafeln, die deutlich auf das Problem hinweisen: Das Futter wird erst gefressen, dann aber als Kot in das Gewässer abgegeben. Diese Nährstoffe reichern sich im Gewässer an und führen zu Algenblüten. Stirbt die Algenblüte schlagartig ab, wird die Zersetzung den Sauerstoff aufzehren. Das wird zwangsläufig jeden Sommer zum Kippen vom Gewässer führen. Dabei sterben zugleich die Fische.

Den Fischbesatz regulieren

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Archiv

Erste Frühjahrsarbeiten im März

Da dieses Frühjahr schon zeitig warme Tage hatte, konnten wir auch schon erste Gartenarbeiten vornehmen – dazu gehörten: Kompost durchsieben, Brombeerspalier bauen, Beete vorbereiten und erste auch schon besähen, Hecke schneiden und Gartenwege säubern. Hier einige Impressionen:

Veröffentlicht unter Archiv

Topinambur – Jahr 4

Das nächste Jahr des Experimentes ist um und wir haben diesen März – zugegeben etwas spät – die Topinambur-Ernte des Jahres 2019 nachgeholt. Wiederum ein 10l Eimer mit essbaren Knollen und dann noch jede Menge kleine Knollen für das weitere Ausbringen. Das was da in gut einem Jahr gewachsen ist, kann man innerhalb von ca. 3 Stunden mühsam aus dem Trog rauskriegen. Hier ein paar Bilder dazu:

Veröffentlicht unter Archiv