Knappteich – Fische im Rauch

Die Fische des Knappteiches gehören auch zum essbaren Konzept des Geländes und so hat unser Fischer Ralf einige Exemplare gefangen und in den Rauch gehangen. Der Erfolg der Aktion Ende September – zum Herbstfest der Kleingartensparte „Zur Vogelweid“ – animierte zur Nachahmung im Oktober und so konnten Interessierte schon von weitem den Duft des Räucherofens wahrnehmen. Wir sind mit vielen Anwohnern ins direkte Gespräch gekommen und auch die Knappteichkasse hat etwas davon gehabt. Hier eine kleine Bildstrecke:

Wenn nichts dazwischen kommt, gibt es die Aktion im November noch einmal – achtet auf die Terminankündigung am Bürgergarten.

Veröffentlicht unter Archiv

Vandalismus – Kirschbaum geköpft

Fassungslos standen wir am 20. Oktober vor dieser Tat und konnten sie uns nicht erklären. Wer lässt an jungen Bäumen seinen Frust derart aus ? Wir hätten jede Menge Totholz, das zu Kleinholz verarbeitet werden muss und würden dafür gern die Kraft und Wut der Täter verwenden … allein der Mut zum Stellen wird Ihnen fehlen. Wir haben diese Tat zur polizeilichen Anzeige gebracht und werden bei weiteren Vandalismusattacken ebenso verfahren.

Sachdienliche Hinweise zu diesem Fall sind an die Adresse – info@knappteich.de – zu richten.

Veröffentlicht unter Archiv

Kartoffeln in Türmen ?

Der Anbau von Kartoffeln in der Fläche ist für den Kleingärtner immer mit einem hohen Flächenverbrauch verbunden. Dabei konkuriert die Kartoffel mit anderen Früchten um den Anbauplatz. Hier soll eine alternative Variante vorgestellt werden, die bei geringer Anbaufläche einen höheren Ertrag ergeben soll – die Rede ist vom Kartoffelturm. In einem solchen Turm wird die Eigenschaft der Kartoffel ausgenutzt, immer wieder an die Bodenoberfläche durchzuwachsen und weitere Tochterknollen zu bilden. Wir wollen das in unserem Experimentiergarten einmal ausprobieren und werden dazu verschiedene Kartoffeltürme anlegen und diese mit verschiedenen Mitteln in die „Höhe“ treiben.

Funktionsweise

Wächst das Blattgrün (Kartoffelkraut) bis ca. 10 bis 15 cm über die Erde, kann die nächste Lage Erde (am besten eignet sich selbst hergestellter Kompost) eingefüllt werden. Es ist nicht erforderlich, weitere Kartoffeln einzulegen, da aus den eingeschütteten Blattachseln des Kartoffelkrautes sogenannte Tochterkartoffeln wachsen. Mit jeder Lage Erde wächst auch das umgebende Hochbeet mit.

Ursprung Skizze

Angefangen haben wir mit einem „Weiden-Tower“. Aufbau und Vorgehen ist dabei in den folgenden Bildern vorgestellt.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Archiv

Yacon – Reiche Ernte der Inkawurzel

Übers Jahr sind die Yacon-Pflanzen, welche wir im März selbst gezogen haben super gewachsen und haben eine größe von bis zu 1,3 m erreicht. Mitte Oktober gab es das erste mal Frost am Knappteich und das führte bei den frostsensiblen Yacon-Pflanzen auch gleich zum Erfrieren der Blätter. Dann hängen diese nur noch lasch herunter und nehmen eine dunkle Färbung an. Das ist das beste Zeichen diese jetzt zu ernten. Unsere Ernte könnt Ihr in dieser kleine Bildfolge sehen:

Was macht man mit den essbaren Speicherknollen ? Wir sind der Meinung, wer sie einmal geschält und roh gegessen hat, der braucht keine weiteren Rezepte für den Verzehr. So landet die Wurzel auf dem Frühstückstisch, bereichert das Pausenbrot und taugt auch als Ersatz für die „Fernsehschokolade“.

Veröffentlicht unter Archiv

Sommerspringbrunnen zurückgebaut

Die Frischluftzufuhr für den Knappteich wurde mit Beginn Juli diesen Jahres durch einen Springbrunnen verbessert, so das auch über diesen langen Sommer der Teich nicht an Sauerstoffmangel litt und ein Umkippen des Teiches verhindert werden konnte. Nun da die heißen Tage vorbei sind haben wir das Solarpanel mit der Pumpe aus dem Wasser herausgeholt und werden es nach einer Grundreinigung der Einzelteile im kommenden Jahr wieder zusammensetzen und erneut einsetzen.

Die Säuberung der Schwimmkörper stellte eine echte Herausforderung dar.

Veröffentlicht unter Archiv

VHS-Kurs : Terra Preta – Fruchtbare Erde für den Garten selbst gemacht

Auch im Herbst konnten wir diesen Kurs in Zusammenarbeit mit der VHS wieder anbieten und freuen uns über die rege Beteiligung, denn die Vorbereitungen im Vorjahr legen den Grundstein für die Erfolge des nächsten Gartenjahres. Am 23. September trafen sich wieder 11 Terra-Preta-Interessierte im Bürgergarten am Knappteich und konnten sich über Vortrag, Demonstration und Wirkung der „Indio-Erde“ des Amazonasgebietes informieren. Vielen gefiel auch der Zusammenhang zu den Andenpflanzen wie Inkagurke, Yacon und der mexikanischen Minigurke. Am Ende der Veranstaltung konnten alle mit etwas Pflanzenkohle als Basis für die Herstellung der Terra-Preta nach Hause gehen, um dort weiter zu testen. WICHTIG !!! DAS AUFLADEN NICHT VERGESSEN !
Wer wissen will, was das bedeutet, kann das gern im nächsten Kurs für sich herausfinden. Gern auch auf Anfrage an unsere Mailadresse: info@knappteich.de.

Hier einige Impressionen des Herbstkurses:

Kurzberichte zu den vergangenen Kursen sind hier und hier zu finden.

Vielen Dank ans Team der VHS für die Ermöglichung dieses „Draußen-Lernortes“ und die Unterstützung bei der Organisation.

Veröffentlicht unter Archiv

Der Knappteich erhält eine Telefonzelle

Sehr oft wurden wir die vergangenen zwei Monate angesprochen:
Was ist denn das? Eine Telefonzelle am Knappteich? Kriegt Ihr jetzt Festnetz ?
Ja … nach längerer und schweisstreibender Überarbeitung haben wir Sie so am Weg entlang des Knappteiches beim Bürgergarten aufgestellt.

In Verbindung mit der Organisation FOODSHARING haben wir einen FAIRTEILER (oder Lebensmittelretter) am Knappteich installiert.

Die Initiative Foodsharingwww.foodsharing.de – setzt sich aktiv dafür ein, dass Lebensmittel nicht in der Tonne landen. Foodsharing versteht sich als unabhängige, unparteiische, allgemeinnützige Initiative. In Kooperationen mit Betrieben wie Supermärkten, Bäckereien oder Kantinen sorgen ehrenamtlich Helfende dafür, dass zum Beispiel Lebensmittel über dem Mindesthaltbarkeitsdatum, Aussortiertes aus dem Obst- und Gemüseregal, zu viel produzierte Backwaren oder zu viel gekochtes Essen gerettet und weitergegeben werden.

Ein Fairteiler (hier die Telefonzelle) ist ein Ort, zu dem alle Menschen Lebensmittel bringen und darin abgeben können und kostenlos von dort welche mitnehmen dürfen. Da die Telefonzelle über keine Kühlmöglichkeit verfügt sind nur Lebensmittel abzulegen, die keine Kühlung bedürfen aber die noch zur Weitergabe geeignet sind. Die Fairteiler werden nach festen Regeln kontrolliert und gereinigt.

Auf dieser Karte findest du Fairteiler in der Stadt Chemnitz an denen du Lebensmittel kostenfrei abholen oder vorbeibringen kannst.

Perfekt zur Erntezeit fertiggestellt, bietet dieser Ort auch die Möglichkeit Ernteüberschuss aus den umliegenden Kleingärten für andere Menschen zur Verfügung zu stellen. Hier einige Impressionen von der Eröffnung der „Telefonzelle“:

Danke an Ralf, Oliver und Thomas fürs Umsetzen und an Maren für die Integration in das Foodsharing-Netzwerk.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Archiv

EM e.V. – Jahrestagung am Knappteich

So sah er aus der Besuch des Knappteich-Geländes durch die ca. 70 Teilnehmer der EM e.V. Jahrestagung am 17. September 2023. Bei hochsommerlichen Temperaturen konnten wir den Teilnehmern unser Bürgerprojekt und das Konzept für die Gewässersanierung mit EM-Dangos vorstellen. In einer Demonstration zeigten wir die Dangoherstellung und zum krönenden Abschluss wurden die EM-Dangos durch die Teilnehmer eingebracht – getreu dem Motto:
Viele Hände, schnelles Ende! Es hat vielen großen Spass gemacht.

Die Erfolge der Schlammtiefenmessung mittels Drohnen konnten durch das Team von Drones Team Chemnitz UG vorgestellt werden.

Vielen Dank an das Orga-Team des EM e.V. und an Franz von EM-Sachsen für die Möglichkeit der Projektdarstellung und an das gesamte Team von „Unser Knappteich“ für die erfolgreiche Umsetzung.

Veröffentlicht unter Archiv