Ollas – Wasserspeicher – selbst gebaut

Ollas sind Tongefäße, die als Bewässerungshilfe eingesetzt werden. Der Name Ollas (gesprochen: „Ojas“) stammt aus dem Spanischen und bedeutet so viel wie „Töpfe“. Durch eine spezielle Brenntechnik bei niedriger Temperatur bleibt der Ton der Gefäße porös und wasserdurchlässig. Wenn man die unglasierten Gefäße in die Erde eingräbt und mit Wasser füllt, geben sie durch ihre Wände langsam und stetig Feuchtigkeit an das umgebende Substrat ab und halten somit die Wurzelbereiche der Pflanzen feucht. Je nach Wetterlage und Größe der Olla muss man erst nach drei bis fünf Tagen Wasser nachfüllen. Im Herbst werden die Ollas sicherheitshalber ausgegraben – ansonsten können Frostschäden auftreten. Weitere Infos sind hier zu finden.

Wir haben die Winterpause genutzt, um uns selbst solche Wasserspeicher für den Garten zu bauen. Hier einige Fotos unseres Workshops:

Vogelfütterhaus in Essbarer Stadt instaliert

Um den Singvögeln auch im Winter eine Futterstelle zu bieten, haben wir in der Essbaren Stadt ein Vogelfütterhaus installiert, das uns ein Gartennachbar zur Verfügung gestellt hat.

Zur richtigen Fütterung gibt der NABU hier einige Hinweise, die wir gern aufgreifen wollen. Ob und wo und wie gefüttert werden sollte wird hier diskutiert.

Neujahr 2023

Allen Knappteich-Interessierten wünschen wir vom Projekt-Team „Unser Knappteich“ ein gesundes neues Jahr und einen guten Start in das Jahr 2023, sowie viel Erfolg und Glück bei gemeinsinnstiftenden Vorhaben.

Auf der ersten Tour um den Knappteich zu Neujahr wurden uns viele positive Wünsche entgegengebracht. Der Silvestermüll hielt sich dieses Jahr ebenfalls in Grenzen, was uns für die Zukunft hoffen lässt.

Dafür sammelte sich der Müll zentral und wir waren mit zwei Schubkarren dabei diesen zu entsorgen.